esv fan

 Unser treuester Fan


ESV - Büttelbronn

2015/2016

Hier ist unser Aushängeschild unsere ERSTE

    

4. Platz: v.l. 

Peter Killian

Joachim Leibig

Werner Gangl 

Tran, Kinh Nghia   

Raphael Leibig

Topteam

Roland Spitzbart

Thomas Brendel





Wir freuen uns auf eine spannende Saison.

Zur Bezirksoberliga

Die ZWEITE



relegation2015

Relegation 2015: v.l. M. Moshammer,T. Brendel,S. Leibig,H.C.Döbler,B. Meyer,S. Winter

esv bezirksliga aufstieg

Derby und Spitzenspiel zugleich: Der TSV 1860 Weißenburg (links) musste sich in der 1. Kreisliga dem ESV Treuchtlingen II (rechts) beugen, der nun als Meister und Bezirksliga-Aufsteiger feststeht.


Zur Bezirksklasse A Gr.3 Süd


WEISSENBURG  - Der ESV Treuchtlingen II hat das Spitzenspiel der 1. Tischtennis-Kreisliga beim TSV 1860 Weißenburg deutlich mit 9:1 gewonnen und damit die Meisterschaft und den Aufstieg in die 3. Bezirksliga perfekt gemacht.
 
Derby und Spitzenspiel zugleich: Der TSV 1860 Weißenburg (links) musste sich in der 1. Kreisliga dem ESV Treuchtlingen II (rechts) beugen, der nun als Meister und Bezirksliga-Aufsteiger feststeht.  © Uwe Mühling

 Nach sieben meist sehr deutlichen Siegen in Folge hatte man sich im Lager des Tabellenzweiten Weißenburg, durchaus auch für das Topspiel gegen den Spitzenreiter gute Chancen ausgerechnet, zumal dieser zuletzt eine unerwartete Niederlage hatte hinnehmen müssen. Trotz vieler knapper Ergebnisse aber zeigten sich die Gäste aus der Altmühlstadt deutlich überlegen.
 Die TSV-Sechziger gingen gehandicapt in die Begegnung, denn sie mussten auf ihre Nummer Zwei, Stephan Breier, verzichten. Dies wirkte sich gleich in den Doppeln aus, die alle drei verloren gingen. Damit waren die Weichen gestellt, zumal der Treuchtlinger Thomas Brendel in fünf Sätzen gegen Hannes Gronauer erfolgreich war und auch der aufgerückte Oliver Ellinger gegen Bernd Meyer verlor.
 Beim Stand von 0:5 gelang es Michael Hummel, einen 0:2-Satzrück-stand gegen Tschepa nicht nur aufzuholen, sondern in einen Sieg umzuwandeln, was sich am Ende als Ehrenpunkt herausstellte. Die Niederlagen von Joachim Schwegler gegen Moshammer, Norbert Opitz gegen Halbmeyer und Ersatzmann Georg Reichel gegen Heger führten nach Ende des ersten Durchgangs zum 8:1 für die ESV-Reserve. Auch die Begegnung der Ranglistenersten endete deutlich zugunsten von Bernd Meyer gegen Hannes Gronauer, womit die 1:9-Niederlage des TSV 1860 endgültig besiegelt war.
 Trotz dieser Klatsche liegt der TSV 1860 Weißenburg weiter auf dem zweiten Platz in der 1. Kreisliga und hat gute Chancen, sich im Saisonendspurt zumindest für die Relegationsspiele zu qualifizieren.

 TSV 1860 Weißenburg – ESV Treuchtlingen II 1:9: Hummel/Schwegler – Meyer/Heger 5:11, 8:11, 11:6, 10:12; Gronauer/Reichel – Brendel/Moshammer 7:11, 4:11, 8:11, Ellinger/ Opitz – Tschepa/Halbmeyer 11:8, 7:11, 8:11, 11:8, 6:11; Gronauer – Brendel 3:11, 11:8, 11:13, 11:8, 8:11; Ellinger – Meyer 8:11, 4:11, 05:11; Hummel – Tschepa 5:11, 6:11, 11:6, 11:4, 11:6; Schwegler – Moshammer 5:11, 1:11, 8:11; Opitz – Halbmeyer 12:10, 5:11, 2:11, 5:11; Reichel – Heger 11:13, 9:11, 5:11; Gronauer – Meyer 9:11, 8:11, 4:11.
  

Die DRITTE

       Jetzt mit 4er Mannschaft !

 

       Zur Bezirksklasse C Gr.5 Süd 2
 

 

Unsere Neue Senioren-Mannschaft - Verbandsoberliga Nord


Zur Liga!

 

 Liveticker

Kreis-Chronik  

 

Turnierkalender  

 

Wettkampf-Archiv  

 

Aktuelles zum Thema Sport

Nagelsmann will ins Finale: Steckt in jedem Fußballerherz

Glückwunsch aus London: Werner gratuliert RB zu Sieg

BVB-Chef Watzke: "Sancho-Verbleib ist in Stein gemeißelt"

Champions League: Bayern wollen Leipzig folgen

Corona-Verdachtsfall bei Olympique: Stuttgart-Test geplatzt